View Post

Acht Fragen – 8

Die letzte Frage finde ich wieder kompliziert zu beantworten. Was uns überrascht hat? Wieviel Platz habe ich denn für die Beantwortung? 8 – Was hat Sie am meisten überrascht in der Zeit mit Ihrem Gastkind aus den USA? Am allermeisten hat uns vermutlich überrascht, wie einfach der Zugang zu Emma war. Wie einfach es war, dass aus einer Fremden ein …

View Post

Acht Fragen – 7

Jetzt kommen sie, die guten Tipps. Ob sie nützen? 7 – Welche Tipps haben Sie für zukünftige Gastfamilien? Ich glaube, es gibt mehrere wichtige Faktoren, damit das Jahr als Gastfamilie erfolgreich werden kann. Zuallererst sollte man den Gastfamilienfragebogen ehrlich ausfüllen. Wenn man am Wochenende gern spät aufsteht und entsprechend spät frühstückt, sollte man nicht eintragen, dass man das Frühstück gern …

View Post

Acht Fragen – 6

Das ist mal eine Frage, bei der die Antwortmöglichkeiten eingeschränkt sind. Das lässt sich leichter machen. 6 – Welche Pflichten haben Sie als Gastfamilie? Die Pflichten sind genau die, die man auch den eigenen Kindern gegenüber hat. Im Grunde. Wir kümmtern und um das physische und psychische Wohl unseres Gastkindes. Das gehört dazu. Wir haben an vielen Stellen Hilfestellung geleistet, …

View Post

Acht Fragen – 5

Die nächste Frage haben wir uns selbst immer mal wieder beantwortet im Lauf des Emma-Jahres. „Hätten wir das auch gemacht, wenn Emma nicht hier wäre?“ 5 – Haben Sie davon profitiert, Gastfamilie zu sein? Ich kann gar nicht beschreiben, auf welch vielfältige Arten man davon profitiert, ein Gastkind in den USA aufzunehmen. Die PPP-Jugendlichen sind vermutlich per se politisch interessiert. …

View Post

Acht Fragen – 4

Die nächste Frage ist superschwer zu beantworten. Das Jahr ist vorbei und wir sind so voll von schönen Erlebnissen. Diese Frage sprang mich als erste an, als ich die Mail der netten Mitarbeiterin aus dem Bundestag las. Es sind so viele schöne Dinge. Welche also auswählen? Gibt es etwas, das besonders hervorsticht? Ich fragte in unserer Whatsapp-Familiengruppe nach. Mit folgendem …

View Post

Acht Fragen – 3

Die dritte Frage ist ziemlich leicht zu beantworten. Darum gibt es nur wenig Vorerzählung. Wir wussten ja schon eine ganze Weile, wann Emma kommen würde. Der 1. September 2018 war der Tag X. Ursprünglich hatten wir sie nur zu dritt abholen wollen, doch hatte sich Jonathan kurz vorher überlegt, dass es doch schön wäre, wenn wir Emma gemeinsam abholen würden. …

View Post

Acht Fragen – 2

Damit niemand zurückblättern muss: Hier ist noch einmal die zweite Frage des Fragebogens: 2 – Was waren Ihre Erwartungen an Ihren Gast? Wikipedia hat für Erwartung die folgenden Definitionen: Erwartung steht für: Erwartung (Soziologie), Annahme, was ein anderer oder mehrere andere tun würden oder sollten Erwartung (Psychologie), Kategorie von Persönlichkeitsmerkmalen eine Annahme über Zukünftiges, siehe Prognose veraltet für Schwangerschaft Was …

View Post

Acht Fragen – 1

Die Bundestagsverwaltung möchte ihre Seite zum Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (CBYX = Congress Bundestag Youth Exchange) etwas abwechslungsreicher gestalten und bittet daher ein paar Gasteltern um Originaltöne. Ich wurde auch angeschrieben und sagte zu. Es ergab sich ein netter Mail-Austausch an dessen Ende eine Word-Datei mit acht Fragen stand. Hier sind sie: Sammlung von Interview-Fragen: 1 – Was hat Sie bewogen, einen …

View Post

Das Abschiedsbuch

Lange Planung war erforderlich, um das Projekt Abschiedsbuch zu verwirklichen. Die Idee war schon seit Herbst 2018 in meinem Kopf. Dass Emma sich darüber freuen würde, war mir spätestens klar, als sie auf meine Frage, ob sie sich etwas von uns zu Weihnachten wünsche, antwortete, Briefe von uns wären toll. Ab März 2019 habe ich dann alle Menschen angeschrieben und …

View Post

Abschied

Am Ende flogen die Stunden nur so. Es war fast 24.00 Uhr, bis wir alle im Bett waren. Mit Ausnahme von Julian, der noch bis gegen 2.00 Uhr morgens an seinem Abschiedsgeschenk arbeitete. Einer meiner letzten Gedanken vor dem Einschlafen war „Nur noch neun Stunden. Das kann gar nicht sein.“ Fünf Stunden später klingelte der Wecker. Schlaftrunken wankten wir durchs …